Tajda ist eine Food-Bloggerin slowenischer Herkunft und wohnt in Manchester. Als „myveganminimalist“ kreiert sie regelmäßig originelle und vegane Rezepte – in Kooperation mit Eurasyp orientierte sie sich an der asiatischen Küche. Tajdas Rezept „Vegan Stew mit Dumplings“ zeigt, wie vielfältig Hefeextrakt als Zutat in der internationalen Küche eingesetzt werden kann.

Was dieses Rezept besonders toll macht?

  • Es ist super einfach.
  • Es geht viel schneller als ein regulärer Eintopf – Fleisch kochen nicht nötig.
  • Voller Geschmack dank meiner geheimen Zutat.
  • Kann mit dem Gemüse Eurer Wahl individuell gestaltet werden.
  • Ihr könnt mehrere Portionen Gemüse verwenden.
  • Es ist so günstig wie Pommes Frites, nur mit den wichtigsten Zutaten.
  • Bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt.
  • Die Teigtaschen sind superweich.

Veganer Eintopf mit Teigtaschen

Habt ihr euch je gefragt was alles in einen veganen Eintopf kommt? Hier kommt die Antwort!

Hefeextrakt: Meine geheime Zutat um diesen Eintopf super herzhaft, geschmackvoll und reichhaltig zu machen. Nicht mit frischer Hefe zu verwechseln.

Bohnen: Wenn Ihr das stärkehaltige Bohnenaroma mögt, könnt Ihr auch die Flüssigkeit aus einer Dose Bohnen verwenden. Oder Ihr lasst die Flüssigkeit einfach abtropfen und verwendet nur die Bohnen.

Was die Ausrüstung betrifft, braucht Ihr nichts Ausgefallenes. Ich empfehle einen guten, mittelgroßen oder großen Kochtopf, am besten einen antihaftbeschichteten. Wie immer ist es praktisch, wenn Ihr  geeignete Messlöffel habt, aber Ihr könnt auch normale Löffel verwenden, wenn Ihr das bevorzugt.

1. Wie man den Eintopf kocht

  1. Knoblauch und Zwiebel vorsichtig anbraten.
  2. Möhren und Sellerie hinzufügen und diese 15 Minuten weiter anbraten.
  3. Gemüsebrühe, Tomatenpüree, Hefeextrakt, Bohnen und Kartoffeln hinzugeben. Weitere 20-25 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Teigtaschen vorbereiten (vollständige Anleitung siehe unten). Teigtaschen in die Pfanne geben und 8 Minuten unbedeckt kochen, dann zugedeckt 12 Minuten kochen. Nicht vergessen,  gelegentlich umzurühren.

2. Wie man vegane Teigtaschen herstellt

Ihr fragt euch, wie man veganen Teigtaschen Teig selbst herstellt? Ihr werdet euch freuen herauszufinden, dass es tatsächlich super einfach ist. Dieses Rezept verzeiht viele Fehler, so dass auch absolute Kochanfänger keine Probleme haben sollten.

Es gibt einen Grund, warum diese oft als „Tropfen Teigtaschen“ bezeichnet werden. Man macht einfach den Teig und lässt ihn dann auf einen kochenden Eintopf tropfen. Hier sind die Schritte, die Ihr durchlaufen müsst:

  1. Kombiniert alle trockenen Zutaten.
  2. Fügt dann nach und nach vegane Butter (Zimmertemperatur, aber nicht geschmolzen) hinzu. Achtet darauf, dass die Butter mit einem Löffel wirklich mit der Mehlmischung vermischt wird.
  3. Zu guter Letzt nach und nach Pflanzenmilch hinzufügen. Gut mischen. Macht Euch keine Sorgen, wenn einige Klumpen zurückbleiben.
    Wenn Ihr wollt, dass die Teigtaschen wirklich so groß werden wie meine, verwendet einen 1⁄8 Cup Messbecher. Wenn Ihr kleinere Teigtaschen bevorzugt, nehmt einfach einen Esslöffel. Lasst den Teig auf den kochenden Eintopf tropfen, am besten auf Gemüse, damit er nicht absinkt. Dann, wie oben erwähnt, 8 Minuten unbedeckt und weitere 12 Minuten zugedeckt kochen…

FAQ and Experten Tipps

Wie ihr mehr Geschmack in euren Eintopf bringt ?

Es ist ALLES eine Frage von Kräutern, Gewürzen und meiner geheimen Zutat. Lasst es uns einmal aufschlüsseln.

Was die Kräuter betrifft, solltet Ihr euch wirklich mit Thymian eindecken und euch nicht scheuen,viel Petersilie zu verwenden. Was die Gewürze betrifft, so braucht ihr einen guten Teelöffel Paprikapulver und etwas köstlichen schwarzen Pfeffer.

Zu guter Letzt benötigt ihr noch Hefeextrakt. Dieser ist nicht mit frischer Hefe zu verwechseln.

Dies ist eine entscheidende Zutat, die dem Eintopf einen besonderen „Schwung“ verleiht. Es ist super schmackhaft, salzig und liefert einen echten Punch, den vegane Eintöpfe von Zeit zu Zeit vermissen lassen. Da kein Fleisch oder Fleischersatz hinzugefügt wurde, trägt das Hefeextrakt zu diesem herzhaften, salzigen und vollen Geschmack bei.

Wie verhindere ich, dass Gemüse an der Pfanne klebt?

Bespritzt die Pfanne einfach mit gerade so viel Wasser, dass der Boden bedeckt ist. Rührt dann mit einem Silikon- oder Holzspatel gut um, um es wirklich vom Boden abzukratzen. Wenn ihr eine Pfanne mit Antihaftbeschichtung verwendet, kratzt niemals mit Metallgeschirr, da diese die Antihaftbeschichtung ruinieren können.

Wie rette ich einen wässrigen  Eintopf?

Fügt mehr Mehl hinzu. Ihr könnt entweder normales Mehl oder Maismehl verwenden. Stellt sicher, dass das Mehl in einer Flüssigkeit aufgelöst ist, bevor ihr es zu eurem Eintopf hinzufügt.

Nehmt einen Esslöffel Mehl und bedeckt ihn mit gerade so viel Wasser, dass ein glatter Teig entsteht. Rührt um, bis keine Klumpen mehr übrig bleiben. Dann langsam in den Eintopf geben und weiter rühren. Euer Eintopf sollte in wenigen Minuten dicker werden. Fügt nicht mehr als einen Esslöffel Mehl auf einmal hinzu.

Alternativ könnt ihr auch Pfeilwurzelpulver verwenden und es in Wasser auflösen.

Welche Beilagen passen zum Eintopf?

Das erste, was einem in den Sinn kommt, ist cremiges Kartoffelpüree. Es ist die perfekte weiche Ergänzung zu eurem herzhaften Eintopf, und ihr könnt normale oder Süßkartoffeln verwenden. Eine weitere tolle einfache Beilage ist Brot. Wenn ihr etwas Knackigeres bevorzugt, könnt ihr euren Eintopf mit Croutons abrunden.

Da unser Eintopf bereits mit Teigtaschen serviert wird, könnt ihr euch für eine leichtere Beilage entscheiden. Probiert doch einmal einen köstlichen grünen Salat oder einen knackigen Salat mit geriebenen Karotten und Kohl. Ihr könnt ihn auch einfach mit einem Teelöffel leckerem veganen Joghurt abrunden.

Genau wie meine vegane Topfpastete passt dieser herzhafte Eintopf gut zu einer großen Portion langer grüner Bohnen. Wie ihr seht, sind die Möglichkeiten endlos.

Könnt ihr diesen Eintopf im Voraus zubereiten?

Das könnt ihr auf jeden Fall! Lasst ihn einfach vollständig abkühlen, füllt ihn in einen luftdichten Behälter und bewahrt ihn 2-3 Tage im Kühlschrank auf. Der Eintopf selbst kann länger aufbewahrt werden, sogar bis zu 5 Tagen.

Wenn ihr also einen Eintopf zubereiten und ihn so lange wie möglich aufbewahren wollen, empfehle ich, die Teigtaschen später zu machen.

Wie kann man verhindern, dass der Gemüse-Teigtaschen-Eintopf anbrennt?

Achtet immer auf den Boden eurer Pfanne. Wenn ihr seht, dass Gemüse am Boden festklebt, gebt einen Spritzer Wasser hinzu und kratzt den Boden mit einem Silikonspatel ab. Achtet darauf, den Boden eures Eintopfes vorsichtig umzurühren, auch wenn die Teigtaschen in der Pfanne sind.

Es gibt nicht viele Gerichte, die Jung und Alt gleichermaßen begeistern werden. Dieser köstliche vegane Eintopf mit Teigtaschen ist jedoch eines davon. Wenn ihr Fan von herzhaften Gerichten wie diesem seit, werdet ihr meinen veganen Eintopf nicht missen wollen. Oder ihr könntet meine herzhaften veganen Muffins, geröstete Paprikanudeln oder veganes Rührei probieren.