News

Breites Informationsangebot zu Hefeextrakt

01 Dezember 2016

EURASYP informiert transparent über die Zutat Hefeextrakt

Inwiefern unterscheidet sich die Zutat Hefeextrakt von Zusatzstoffen wie Mononatriumglutamat? Was hat es mit dem so genannten „China-Restaurant-Syndrom“ auf sich? Kann Hefeextrakt Unverträglichkeiten auslösen? Zu diesen und weiteren Fragen stand Ernährungswissenschaftlerin Dr. Ute Peiler auf der 24. Aachener Diätetik Fortbildung fachkundig Rede und Antwort. Am Info-Stand von EURASYP fand das Fachpublikum zudem zahlreiche Informationsmaterialien. Als besonders beliebt erwies sich eine Verkostung, bei der sich die Ernährungsfachkräfte vom würzigen Eigengeschmack von Hefeextrakt überzeugen konnten.

Ebenfalls an ein Expertenpublikum richtet sich der Fachartikel „Ohne Glutamat? – Argumente gegen eine glutamatfreie Ernährung“ von Ernährungswissenschaftlerin Anja Krumbe, der in der November-Ausgabe von VFED aktuell – der Mitgliederzeitschrift des Verbands für Ernährung und Diätetik – erschienen ist. Darin zeigt Krumbe auf, dass Glutamat als Proteinbaustein fester Bestandteil einer natürlichen Ernährung ist und von vielen Verbrauchern geschätzt wird, da es für den herzhaften „Umami“-Geschmack sorgt.

Mit einem neuen Informationspaket baut EURASYP sein Unterstützungsangebot für Ernährungsfachkräfte aus. EURASYP stellt den Experten Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Hefeextrakt bereit. Interessierte können das digitale Informationspaket per E-Mail an info@hefeextrakt.info kostenfrei anfordern.

Der neue Fragen-Antworten-Katalog für Ernährungsexperten ergänzt das breite Informationsangebot von EURASYP. EURASYP stellt zahlreiche Materialien und die Website www.hefeextrakt.info bereit, um Fehlwahrnehmungen zu begegnen und Verbraucher transparent zu informieren.