News

Lesen europäische Verbraucher die Zutatenliste auf Lebensmitteln?

01 Dezember 2016

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen hat Verbraucher weltweit in 61 Ländern zu ihrem Verhalten beim Einkauf von Lebensmitteln befragt. Danach will in Deutschland nur jeder Dritte wissen, welche Zutaten in den Lebensmitteln enthalten sind. Verbraucher in anderen europäischen Ländern sind dagegen misstrauischer.

Sie schauen genauer hin: In der Ukraine sind das 63 Prozent, in Russland 59 Prozent und in Rumänien 56 Prozent. Der Durchschnitt in Europa liegt bei 40 Prozent. Das geringe Interesse in Deutschland begründet Nielsen damit, dass das Vertrauen in die Lebensmittelunternehmen in Deutschland besonders hoch sei. Nur 42 Prozent der Befragten gab an, dass zu Hause zubereitete Lebensmittel sicherer sind als industriell hergestellte Produkte, so das Marktforschungsunternehmen.

Ob und welche Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate, Fett, Laktose oder Gluten in Lebensmitteln enthalten sind, will in Deutschland sogar nur jeder Fünfte (21 Prozent) wissen. In Europa ist das mit 29 Prozent fast jeder Dritte. Ebenso sind die Deutschen bei künstlichen Zusätzen mit den so genannten E-Nummern weniger kritisch. Jeweils knapp mehr als die Hälfte vermeiden künstliche Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Aromen, während das in Europa durchschnittlich 60 Prozent sind.